Mi, 17. Oktober 2018

Retter behindert

18.09.2018 18:01

Bremen: Gaffer filmten Mann bei Selbstverbrennung

Unfassbare Szenen haben sich am späten Montagabend im deutschen Bremen abgespielt: Dort haben Schaulustige Einsatzkräfte bei der Rettung eines psychisch Kranken, der sich auf dem Bahnhofsvorplatz angezündet hatte, aggressiv behindert und angepöbelt. Zahlreiche Augenzeugen seien in Richtung des brennenden Mannes gerannt und hätten mit ihren Handys Video- und Fotoaufnahmen gemacht, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nur mit weiteren Polizisten sei es gelungen, die Schaulustigen zurückzudrängen. Uniformierte löschten den Mann mit Feuerlöschern und Dienstjacken. Mit einer zufällig anwesenden, speziell für Brandopfer ausgebildeten Krankenschwester leisteten sie Erste Hilfe. Der Mann kam mit schwersten Verletzungen in eine Spezialklinik nahe Hamburg. Der 28-Jährige schwebt laut Angaben er Polizei in Lebensgefahr.

Einsätze dieser Art seien auch für Polizisten und Rettungskräfte sehr belastend, Störungen von außen erschwerten die Situation unnötig, so die Bremer Polizei, die das Verhalten der Schaulustigen zutiefst verurteilt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.