Di, 13. November 2018

Schwieriger Prozess

08.09.2018 06:00

Warum vielbeinige Tiere ineffizienter vorankommen

Wer hätte das gedacht? Je mehr Beinpaare ein Lebewesen hat, desto ineffizienter bewegt es sich fort. Grund dafür ist der Einfluss auf den Energieaushalt. Dies wurde bei Untersuchungen, die sich auf die Bewegungsmechanik von Säugetieren, Insekten, Spinnen und Tausendfüßern bezogen, festgestellt.

Damit sich Tiere effizient fortbewegen, speichern sie einen Teil ihrer Energie zwischen und verwenden sie später. Das passiert zum Beispiel beim zweibeinigen Rennen oder im vierbeinigen Trab. Je mehr Beine ein Lebewesen hat, desto schwieriger wird dieser Prozess, weil die Koordination der Beine mehr Zeit und Energie beansprucht, so der Zoologe Tom Weihmann in einer von der Universität Köln veröffentlichten Studie.

Weihmann hofft, dass das Ergebnis der Studie dabei helfen kann, den zweibeinigen menschlichen Gang zu erklären. „Möglicherweise kann der Mechanismus auch zur Klärung der Evolution zweibeiniger Dinosaurier aus vierfüßigen Vorfahren beitragen, die schließlich zum Artenreichtum unserer heutigen Vogelwelt geführt hat“, erklärte er zu seiner Forschung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Klub der 37-er
Tag der Karrierenenden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
ÖFB-Star bleibt cool
Alaba zur Bayern-Krise: „Man will Wirbel machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.