Mi, 14. November 2018

Ein Jahr nach Geburt

07.09.2018 07:14

„Kiki“ im Finale, Williams-Show bei US-Open!

Dominic Thiems Freundin Kristina „Kiki“ Mladenovic steht im Finale der US-Open! Beim Doppel-Wettbewerb der Damen qualifizierte sich die Französin an der Seite von der Ungarin Timea Babos fürs Finale. Die beiden besiegten im Halbfinale das australisch-chinesische Duo Stosur/Zhang 6:4, 7:6. Im Damen-Einzel erreichte Serena Williams nach einem emotionalen Sieg gegen die Lettin Anastasija Sevastova das Endspiel, wo sie auf die Japanerin Naomi Osaka trifft.

Die sechsmalige Siegerin Serena Williams steht erneut im Finale der US Open in New York. Nach einem holprigen Start und einem 0:2-Rückstand ließ die einstige Tennis-Weltranglisten-Erste Anastasija Sevastova aus Lettland im ersten Halbfinale am Donnerstagabend (Ortszeit) keine Chance und siegte 6:3, 6:0. Im Endspiel an diesem Samstag trifft die 36-jährige Amerikanerin entweder auf Vorjahresfinalistin Madison Keys aus den USA oder Naomi Osaka aus Japan.

Für Serena Williams geht es dann um den insgesamt 24. Einzel-Titel bei einem Grand-Slam-Turnier und den ersten seit ihrer Babypause. Mit einem Sieg würde sie den Rekord der Australierin Margaret Court für die meisten Grand-Slam-Titel einstellen. Das Wimbledonfinale gegen Angelique Kerber hatte sie zuletzt verloren. Im ersten Duell mit Sevastova, die erstmals bei einem der vier wichtigsten Turniere im Halbfinale stand, benötigte Williams etwas Anlaufzeit. Gegen die Weltranglisten-18. lag sie anfangs 0:2 zurück, war der 28-Jährigen danach aber mit ihrem druckvolleren Spiel klar überlegen. Nach nur 66 Minuten machte Williams den Einzug in ihr insgesamt 31. Grand-Slam-Finale perfekt.

Drama vor einem Jahr
Während sie im Spiel gegen Sevastova überhaupt nichts aus der Ruhe bringen konnte, schaute es im On-Court-Interview nach dem Spiel anders auch. Da musste sie bei einer Frage ihre Tränen zurückkämpfen. „Ich wurde emotional, weil ich vor einem Jahr noch buchstäblich ums Überleben kämpfte“. Vor einem Jahr ist ihre Tochter Alex Olympia Ohanian geboren, bei der Geburt traten mehrere Komplikationen auf. 

Nach Serena Williams hat auch Naomi Osaka das Endspiel der US Open erreicht und steht damit als erste japanische Tennisspielerin im Finale eines Grand-Slam-Turniers. Die 20-Jährige siegte am Donnerstagabend (Ortszeit) im Halbfinale in New York 6:2, 6:4 gegen Vorjahresfinalistin Madison Keys aus den USA. Osaka ist Tochter einer Japanerin und eines Haitianers, kam als Kind in die USA und besitzt auch die amerikanische Staatsbürgerschaft. Das Damen-Finale in New York findet an diesem Samstag statt.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.