Mo, 24. September 2018

Viertelfinal-Hit

04.09.2018 14:45

Fünf Gründe, warum Dominic Thiem Nadal abschießt

In der Nacht auf Mittwoch (zweite Partie nach 1 Uhr) steigt bei den US Open der große Viertelfinal-Kracher zwischen unserem Tennis-Hero Dominic Thiem und Titelverteidiger Rafael Nadal aus Spanien. Im direkten Vergleich führt die 32-jährige Nummer eins der Welt mit 7:3, auf Hartplatz haben die beiden jedoch noch nie gegeneinander gespielt. Nadal mag zwar als Favorit ins Rennen gehen, wir kennen aber fünf Gründe, die für einen Sieg von Thiem sprechen.

Das Momentum: In der dritten Runde gegen US-Boy Taylor Fritz musste der Österreicher heftig kämpfen, lag bei 1:1 nach Sätzen im dritten Durchgang ein Break zurück. In diesem Moment entlud sich bei Thiem der ganze Frust, er zertrümmerte sein Racket. Die Folge: Von da an lief es wie am Schnürchen. Am Ende gewann der 25-Jährige mit 3:6, 6:3, 7:6(5), 6:4. Im Achtelfinale ließ er dann auch dem Südafrikaner Kevin Anderson keine Chance. Nadal zeigte sich in den letzten beiden Partien nicht fehlerfrei, hatte mit Karen Chatschanow (RUS) und Nikolos Basilaschwili (GEO) seine liebe Mühe.

Die Jugend: Mit seinen 32 Jahren gehört Nadal zum alten Eisen. Thiem, der am Montag 25 wurde, ist im besten Alter.

Der Druck: Thiem kann im Viertelfinale locker drauflos spielen. Nadal, der sich im vergangenen Jahr im Finale gegen Kevin Anderson durchgesetzt hatte, muss viele Punkte verteidigen. Alle erwarten sich einen Sieg vom Spanier. Das ist die große Chance für Thiem.

Rache für Paris: Im Juni hatte Dominic Thiem bei den French Open in Paris zum ersten Mal ein Grand-Slam-Finale erreicht. Gegner dort: Nadal. Je länger ein Turnier dauert, desto gefährlicher ist der Spanier. Aber: Dass der Spanier Thiem vor knapp drei Monaten keine Chance ließ, hat unser Tennis-Ass nicht vergessen und er wird sich dafür rächen.

Der Hunger: 17 Grand-Slam-Titel hat Rafael Nadal in seiner bisherigen Karriere schon eingetütet, drei davon in Flushing Meadows. Ehrgeizig ist der Spanier natürlich immer noch, aber dieser absolute Hunger nach Erfolg lässt - verständlicherweise - irgendeinmal nach. Bei Thiem steht in dieser Hinsicht noch die Null. Das soll und muss sich bald ändern. Thiem hat trotz einer komplizierten Vorbereitung vor dem Turnier davon gesprochen, dass er in New York weit kommen will. Die bisherigen vier Siege haben ihm Selbstvertrauen gegeben, jetzt will der 25-Jährige auch den Titel!

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.