03.09.2018 20:37 |

Auto ausgebrannt

Lenker brachte sich vor dem Feuer in Sicherheit

Ausgebrannt ist das Auto eines 33-jährigen Mannes auf der Südautobahn (A2) am Knoten Klagenfurt-West. Der Mann konnte sich zuvor gerade noch in Sicherheit bringen.

Der Klagenfurter war mit seinem Auto am Montagnachmittag auf der Südautobahn unterwegs, als er eine Rauchentwicklung im Fahrzeug bemerkte. Sofort stellte er den Pkw auf dem Pannenstreifen ab, kurze Zeit später stand der Wagen schon in Vollbrand.

Das Feuer musste von 30 Einsatzkräften der Feuerwehren aus Klagenfurt, Krumpendorf und Pörtschach gelöscht werden. Das Auto ist ein Totalschaden. Das wichtigste aber: Es wurde niemand verletzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter