So, 23. September 2018

Deutscher festgenommen

11.08.2018 12:02

Taxifuhrlohn geprellt und Polizisten verletzt

Mit einem besonders rabiaten Deutschen bekamen es Polizisten in der Nacht zum Samstag in Salzburg zu tun. Der Mann hatte zuerst den Taxifuhrlohn geprellt. Dann stieß er auch noch einen Polizisten beinahe um.

Der 20-jährige Deutsche hatte sich gegen 3 Uhr in die Ignaz-Harrer-Straße fahren lassen. Dort angekommen, wollte er dem Taxilenker aber den Fuhrlohn nicht bezahlen. Es kam zum Streit, der Chauffeur rief die Polizei zu Hilfe. Der Deutsche wurde zur Vernehmung auf die Polizeiinspektion Lehen gebracht. Noch vor dem hineingehen stieße er plötzlich mit Gewalt einen der Beamten beinahe um. Der 20-Jährige versuchte zu flüchten, die Polizisten holten ihn aber nach wenigen Metern ein. Der Deutsche wurde festgenommen und ins Polizeigefangenenhaus gebracht. Der gestoßene Beamte wurde leicht verletzt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.