Di, 14. August 2018

Extrem gefühlskalt

09.08.2018 06:31

Die Psycho-Akte von Hadishats Mörder Robert K.

Bereits viele Monate vor seiner fürchterlichen Tat an der siebenjährigen Hadishat berichtete Robert K. Freunden von seinem festen Plan, „ein Killer zu werden“. Und er erzählte über Gestalten, die ständig um ihn wären - und mit ihm sprechen würden. Laut Gerichtsgutachten gilt der Gymnasiast als schwer gestört.

Schon 2017 schrieb der 16-Jährige in SMS über „tote, zerfetzte Körper“, die seit seinem achten Lebensjahr „komische Dinge von mir verlangen“. Er schrieb von seinem „großen Hass auf die Menschheit“ und von seinem festen Vorhaben, eine Gleichaltrige umzubringen: „Ich werde ihr den Kopf abschneiden.“ Und er schrieb auch, dass er „bereits Tausende Personen ermordet“ habe, „im Auftrag der Mafia“, auf grausamste Weise.

Fantasie und Realität dürften sich in Robert K.s Gedanken zunehmend vermischt haben. Seit Jahren spielte er - so seine Angaben vor Gerichtspsychologin Dorothea Stella-Kaiser - „täglich acht bis zehn Stunden am Computer, weil ich kaum schlafen konnte“.

„Wollte herausfinden, wie es sich anfühlt, jemanden zu töten“
Über sein Tatmotiv sagte er: „Ich wollte herausfinden, wie es sich anfühlt, jemanden zu töten.“ In ihm sei nämlich „diese Gier, alles wissen zu wollen“. Stimmen hätten ihm letztlich „spontan“ den Auftrag zu dem Verbrechen an Hadishat gegeben: „Sie befahlen mir: Töte sie.“ Die Sachverständige diagnostiziert dem Burschen eine extreme emotionale Abstumpfung und eine schwer gestörte Persönlichkeitsentwicklung.

Martina Prewein, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.