Mo, 20. August 2018

„Aus Versehen“

07.08.2018 21:45

Eurofighter feuert über Estland scharfe Rakete ab

Ein spanischer NATO-Kampfjet hat Dienstagnachmittag versehentlich eine Luft-Luft-Rakete über Estland abgefeuert und damit einen Sucheinsatz der estnischen Armee ausgelöst. Die Streitkräfte des baltischen EU- und NATO-Landes teilten mit, der Eurofighter habe den scharfen Flugkörper vom Typ „Amraam“ unbeabsichtigt im Luftübungsgebiet nahe der südestnischen Stadt Otepää gestartet.

Die Rakete werde mithilfe von Helikoptern gesucht, eine Untersuchung solle die Ursache für den Vorfall ermitteln, hieß es. Die spanische Luftwaffe sichert derzeit als NATO-Partner vom litauischen Stützpunkt Siauliai aus den Luftraum über dem Baltikum.

Verbleib der Luft-Luft-Rakete noch unklar
Nach Angaben der Armee hat die Rakete mit einer Reichweite von 100 Kilometern einen eingebauten Selbstzerstörungsmodus. Es sei jedoch nicht ausgeschlossen, dass sie auf dem Boden gelandet sei.

Gefüllt ist die Rakete dem estnischen Luftwaffen-Chef Riivo Valge zufolge mit rund fünf bis zehn Kilogramm Sprengstoff. Im Vergleich mit einer Bombe sei ihre Zerstörungskraft aber nicht hoch, erklärte er im estnischen Rundfunk.

NATO sichert seit 2004 baltischen Luftraum
Die an Russland grenzenden NATO-Staaten Estland, Lettland und Litauen haben keine eigenen Kampfjets. Deshalb sichern die Verbündeten im Zuge des „NATO Air Policing Baltikum“ schon seit 2004 den baltischen Luftraum. Zu einem derartigen Vorfall sei es dabei bisher noch nicht gekommen, sagte Valge.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.