Mo, 24. September 2018

Bahnübergänge

26.07.2018 18:26

„Rotlicht-Sünder“ im Visier von neuen Blitzern

Es können noch so viele schlimme Unfälle passieren, immer noch „zwicken“ Autofahrer auf unbeschrankten Bahnübergängen bei Rot über die Schienen. Die ÖBB haben daher drei neue Rotlichtblitzer in der Steiermark installiert, fünf weitere befinden sich in Planung.

Beim Bahnübergang in Flöcking bei Gleisdorf kam es immer wieder zu schweren Unfällen, er war daher der erste in der Steiermark, der einen Rotlichtblitzer erhielt. Autofahrer drohen Strafen bis zu 726 Euro, wenn sie das Signal ignorieren. Eine Auswertung gibt es laut ÖBB für Flöcking noch nicht, in Klagenfurt aber hat sich die Zahl der Übertretungen beispielsweise seit dem Blitzer halbiert.

Nach Fürstenfeld folgen jetzt drei weitere Geräte in der Steiermark: in Judenburg, Stainach-Irdning und Gratwein-Straßengel. Der Probebetrieb läuft, bald werden die Blitzer „scharf gestellt“, das heißt, von der Polizei ausgelesen.

Bis 2019 sind weitere Geräte geplant, denkbar sind Edelsbach, Gleisdorf, Hofstätten, Ludersdorf, Raaba-Grambach und Ehrenhausen. Die Planungen laufen.

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.