Sa, 18. August 2018

Der „Sbornaja“-Chef

25.07.2018 17:01

Tschertschessow soll Russland zur EM 2020 führen

Nach dem Erfolg Russlands bei der Fußball-Heim-WM soll Teamchef Stanislaw Tschertschessow die „Sbornaja“ auch zur EM 2020 führen. „Natürlich setzt Tschertschessow seine Arbeit fort“, sagte der Vizepräsident des russischen Fußballverbandes, Nikita Simonjan, der Agentur TASS am Mittwoch. Details zur Vertragslaufzeit nannte der Verband zunächst nicht.

Sportminister Pawel Kolobkow begrüßte den Beschluss. Unter Tschertschessows Führung habe das russische Team mit dem Erreichen des WM-Viertelfinales eine gute Leistung erbracht. „Deswegen ist das die richtige Entscheidung“, sagte der 48-jährige Degen-Olympiasieger von Sydney 2000.

Der 54-jährige Ex-Tirol-Tormann- und -Trainer Tschertschessow hatte das Team 2016 nach einem extrem schwachen EM-Auftritt in Frankreich übernommen. Bei der Heim-WM diesen Sommer setzte sich die „Sbornaja“ im Achtelfinale gegen Ex-Weltmeister Spanien im Elfmeterschießen (4:3) durch. In der Runde der letzten acht scheiterte der Gastgeber dann aber ebenfalls im Elfmeterschießen (3:4) am späteren Finalisten Kroatien. Es war Russlands mit Abstand größter Fußball-Erfolg auf der WM-Bühne nach dem Zerfall der Sowjetunion, die 1966 Vierter wurde.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.