Mo, 20. August 2018

Schmuck gestohlen

18.07.2018 20:21

Zwei „falsche“ Bettler beklauten gutmütige Frau

Zwei besonders dreiste Männer, bettelten in Ferlach bei einem Einfamilienhaus um Essen. Als die gutmütige Hausbesitzerin ins Haus ging, um Semmeln zu holen, schlich sich einer der Männer ins Schlafzimmer und stahl Goldschmuck im Wert von Tausenden Euro.

„Der Diebstahl ereignete sich bereits am 2. Juli, wurde jedoch erst jetzt angezeigt“, so ein Polizist: „Während die Hausbesitzerin in der Küche für die beiden Männer, zwei 18 bis 22 Jahre alte Ausländer, Semmeln belegte, schlich einer der Männer in das Haus und stahl aus dem Schlafzimmer im ersten Stock Goldschmuck im Wert von einigen tausend Euro.“

Die Hausbesitzerin sah einen der Männer noch hinter dem Haus hervorkommen, dachte sich jedoch nichts dabei. Beide Männer ergriffen dann jedoch die Flucht, ohne die Semmeln entgegen zu nehmen. Die Geschädigte bemerkte den Diebstahl erst am 15. Juli und erstattete nun Anzeige.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.