Sa, 20. Oktober 2018

Begegnungszone

18.07.2018 08:00

Sicherheit wurde in Plainfeld erhöht

In der 1200-Seelen-Gemeinde Plainfeld gibt es seit Anfang des Monats eine Begegnungszone im kleinen Ortskern. Auslöser dafür war der immer mehr zunehmende Verkehr. Bis zu 1200 Fahrzeuge am Tag wurden hier gezählt. Vor allem für die Schulkinder ist das Gebiet rund um den Dorfplatz nun sicherer.

Die Flachgauer Gemeinde hat noch einen klassischen, kleinen Ortskern. Die Kirche, ein Wirtshaus, Kindergarten, Volksschule und die Bank befinden sich auf engstem Raum. Auch das Gemeindeamt befindet sich in direkter Nähe. Obwohl das Gebiet keinen klassischen Durchzugsverkehr wie andere Orte in Stadtnähe haben, hat das Aufkommen an Fahrzeugen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.
„Zählungen haben bis zu 1200 Fahrzeuge am Tag im Ort ergeben“, sagt Bürgermeister Wolfgang Ganzenhuber. Und es sind sehr viele Kinder der Volksschule dort unterwegs. Zunächst wurde der Bau von Schutzwegen angedacht, dafür ist der Verkehr allerdings zu gering. „Als Alternative hat die Begegnungszone vor der Kirche sehr gut gepasst. Es ist die sicherste Lösung“, erklärt Ganzenhuber. Unfälle zwischen Autos und Personen habe es bisher keine gegeben. Vereinzelt gibt es am Platz aber Blechschäden bei kleineren Pkw-Unfällen.


Auch ein sogenannter „Kiss&Go“-Bereich wurde geschaffen. Damit können die Kinder sicher zur Schule gehen. Einzig für den Kindergarten funktioniert das Konzept nicht zur Gänze. „Da müssen die Eltern dann doch bis zum Gebäude fahren, weil die Kleinsten direkt bei den Betreuern abgegeben werden müssen“, erklärt der Bürgermeister. Im April wurde im Gemeinderat der Beschluss für die Maßnahme gefasst, seit dem 1. Juli ist das Dorf verkehrsberuhigt. Wie groß die Auswirkung tatsächlich ist, kann erst im Herbst nach dem Schulbeginn festgestellt werden. Bisher gab es noch keine Geschwindigkeitsmessungen, aber der erste Eindruck ist positiv. Der Dorfplatz war nur eine kleine Baustelle in diesem Jahr im Ort. Die Straßensanierung in Richtung Oberplainfeld ist bereits abgeschlossen. Nun wird die Fahrbahn auf der anderen Talseite erneuert. Die Arbeiten sollen bis Ende August abgeschlossen sein. In den kommenden Tagen startet auch der Umbau der Gemeindeamts. Ein neuer EDV-Raum sowie ein Besprechungszimmer werden entstehen.

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.