So, 21. Oktober 2018

Skandal um Calaio

17.07.2018 14:12

Drama in Parma! Doch keine Serie A für Kultklub?

Wegen des Vorwurfs der versuchten Einflussnahme auf einen Ausgang eines Spiels droht die Rückkehr des italienischen Fußball-Vereins Parma in die Serie A zu scheitern. Vor dem Gericht des Fußballverbands FIGC forderte der Ankläger, dass Parma zwei Punkte aus der vergangenen Serie-B-Saison abgezogen werden, was den Aufstieg verhindern würde, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag berichtete. 

Falls Parma der Aufstieg gewährt wird, sollte der Club mit sechs Minuspunkten starten, so die Forderung. Bleibt Parma in der Serie B, würde Palermo stattdessen aufsteigen. Parma-Stürmer Emanuele Calaio wird vorgeworfen, vor dem Meisterschaftsfinish gegen Spezia Calcio am 18. Mai einem Spieler seines Ex-Clubs per Whatsapp geschrieben zu haben und diesen nach Ansicht des Anklägers damit aufgefordert zu haben, zurückhaltender gegen Parma zu spielen. Dem 36-Jährigen droht eine mehrjährige Sperre.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.