Mi, 15. August 2018

Schutz vor Hitzetod

17.07.2018 15:07

Italien fordert Alarmsignal für Auto-Kindersitze

Italien will Kindersitze mit einem elektronischen Signal versehen, um zu verhindern, dass Kleinkinder bei glühender Hitze im Wagen vergessen werden. Verkehrsminister Danilo Toninelli schlug vor, die Sitze mit Sensoren auszustatten, die mit dem Handy oder dem Autoschlüssel synchronisiert werden. Allein 2011 und 2012 starben 16 Kinder in Italien, nachdem sie in Fahrzeugen zurückgelassen worden waren.

Schon eine geringfügige Gesetzesänderung und der Einsatz von entsprechender Technologie würden laut Toninelli das Leben vieler Kinder retten. In einem Blog erklärte er: „Eine kleine Änderung an Artikel 172 der Straßenverkehrsordnung kann grundlegend sein, um das Leben vieler Kinder zu retten und eine Tragödie, die Eltern für ihr Leben lang zeichnet, zu verhindern.“

Kind im Auto zurückgelassen
Laut Statistiken, die im italienischen Journal of Pediatrics veröffentlicht wurden, „sterben jedes Jahr viele Kinder an Hitzschlag und Hyperthermie, weil sie in geschlossenen Autos unbeaufsichtigt geblieben sind“. Der jüngste Fall ereignete sich im Juni 2017, als eine Mutter aus der Toskana ihre 16 Monate alte Tochter im Kindersitz vergaß, das Kind starb. Zu einem ähnlichen Fall kam es in Florenz, wo ein 18 Monate altes Kleinkind ums Leben kam.

„Auch für unsere Vierbeiner“
In einem Facebook-Beitrag schrieb Toninelli, dass er selbst Vater sei und wisse, wie schnell in stressigen Situationen Ablenkung entstehen kann. „Niemand kann sagen, dass das Leben eines Kindes keine 100 Euro wert ist“, so der Verkehrsminister weiter.

Ein User antwortete, dass es eine gute Idee sei, „nicht nur für Kinder, sondern auch für unsere vierbeinigen Freunde“.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.