Sa, 18. August 2018

„Magisch angezogen“

14.07.2018 13:42

Polizei verharmlost in Aussendung Sex-Angriff

Die Exekutive in Leipzig ist bei der Berichterstattung eines sexuellen Übergriffs durch fragwürdige Formulierungen aufgefallen. Ein 24-Jähriger habe „wiederholt seine Finger nicht unter Kontrolle halten“ können, schreibt die Polizeidirektion. Er sei „magisch von den ebenmäßigen Formen einer 25-Jährigen angezogen“ worden. Erst als die Meldung Kritik und Spott erntete, wurde sie geändert.

Der Vorfall gestaltete sich ernster, als die Pressemeldung es vermuten lässt. Ein 24-jähriger Mann belästigte eine 25-Jährige in der Straßenbahn und griff ihr an die Brust. Als diese sich wehrte, schlug er ihr ins Gesicht. Eine Rauferei entwickelte sich, als die Straßenbahn deshalb anhielt, fielen Angreifer und Opfer schließlich aus dem Fahrzeug, wo das Gerangel fortgesetzt wurde. Erst als eine Passantin einschritt, konnte die junge Frau fliehen.

Die untergriffig formulierten Zeilen der Polizei zum Vorfall sorgten für reichlich Wirbel. Der Vorwurf: Der Angriff des Mannes sei dadurch verharmlost, die Frau sei herabgewürdigt worden. Außerdem würde man mit solchen Formulierungen dem Opfer die Schuld geben: Man kann es so auffassen, dass die „ebenmäßigen Formen“ der Betroffenen dafür verantwortlich seien, dass der Täter „seine Finger nicht unter Kontrolle halten“ konnte, da er von diesen „magisch angezogen“ worden sei. Der Fachausdruck dafür ist „Victim Blaming“.

„Klaren Fehler begangen“
Nach dem Aufschrei in sozialen Netzen entschuldigte sich die Polizei Sachsen auf Twitter, der Artikel wurde umformuliert. Der Vorfall hat allerdings eine Diskussion ausgelöst. Mittlerweile hat sich die Exekutive persönlich bei dem Opfer entschuldigt, wie sie auf Twitter schreibt. „Wir haben hier einen klaren Fehler begangen“, zeigen sich die Verantwortlichen einsichtig.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.