Fr, 21. September 2018

Bei Verstoß Strafen

14.07.2018 06:00

Regierung will Wertekurse in Kindergärten

Es stehen hitzige Verhandlungen zwischen Bund und Ländern über die Kinderbetreuung bevor. Die Regierung will den Ländern 30 Millionen Euro weniger zur Verfügung stellen, dafür müssen diese einem Kopftuchverbot zustimmen. Außerdem soll es Wertekurse schon für die Kleinsten geben.

Toleranz und Offenheit, ein respektvoller Umgang miteinander, ein gemeinsamer Dialog, Verantwortung. Das sind nur einige der Werte, die künftig verbindlich in den heimischen Kindergärten gelehrt werden sollen. Die Grundlage dafür bietet ein eigens geschaffener Werteleitfaden, eine 30-seitige Broschüre für die Pädagogen. Bei Verstößen sollen Sanktionen folgen, heißt es. Die Höhe der Strafen richtet sich nach dem Verwaltungsstrafrecht und kann bis zu 300 Euro betragen.

Unangekündigte Kontrollen geplant
Laut Bildungsministerium ist der Leitfaden vor allem für sogenannte Problemfälle wie etwa islamische Kindergärten oder Staatsverweigerer gemacht. Auch unangekündigte Kontrollen sind geplant. Bildungsminister Heinz Faßmann will damit „sicherstellen, dass integrationspolitische Ziele erreicht werden“.

Ein weiterer integrationspolitischer Vorstoß der türkis-blauen Regierung soll noch heuer fixiert werden. Vizekanzler Heinz-Christian Strache versicherte vor wenigen Tagen, dass wegen eines Kopftuchverbots für Kinder in Kindergärten mit den Bundesländern „noch im Sommer entsprechende Vereinbarungen“ getroffen würden.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.