So, 18. November 2018

Vier Detonationen

06.07.2018 06:20

Feuerwerksfabrik explodiert: 24 Tote in Mexiko

Bei einer Reihe von Explosionen in einer Feuerwerksfabrik in Mexiko sind am Donnerstag mindestens 24 Menschen - unter ihnen ein Kind - ums Leben gekommen. Weitere 49 wurden bei dem Unglück in der Gemeinde Tultepec verletzt, wie die Regierung des Bundesstaates Mexico mitteilte.

Mehrere Rettungskräfte unter den Opfern
Bei den insgesamt vier Detonationen seien unter anderem ein Kind, zwei Polizisten, vier Feuerwehrleute und ein Mitarbeiter des Zivilschutzes ums Leben gekommen. 17 Menschen starben noch an Ort und Stelle, sieben weitere nach medizinischer Behandlung.  Die erste Explosion hatte sich um 9.30 Uhr Ortszeit ereignet. Als Polizei und Feuerwehr angerückt waren und sich um die ersten Opfer kümmerten, kam es zu weiteren Detonationen. Die Explosionen zerstörten mindestens vier Lagerhallen, bevor sie unter Kontrolle gebracht werden konnten.

Die Schäden sind enorm, wie Bilder und Videoaufnahmen vom Unglücksort zeigen:

Schon mehrere tödliche Unglücke in der Vergangenheit
Die 65.000-Einwohner-Stadt Tultepec ist dafür bekannt, dass dort die Feuerwerkskörper für traditionelle mexikanische Feste hergestellt werden. „Die halbe Stadt lebt davon“, sagte der ehemalige Feuerwerksproduzent Manuel Guerrero, daran ändere auch diese Explosionsserie nichts. In der Vergangenheit hatte es dort bereits mehrfach tödliche Unglücke. Im Dezember 2016 wurden bei einer Reihe von Explosionen auf dem größten Markt für Feuerwerkskörper des Landes 42 Menschen getötet und 70 weitere verletzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich
Unfassbare Wende
Hat Sporting-Boss brutale Attacke selbst geplant?
Fußball International
Mane in Afrika-Quali
Ex-Salzburger bricht nach Sieg in Tränen aus!
Fußball International
Koeman-Kraktakt
Gruppensieg? „Oranje“ reicht in Deutschland Remis
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.