Di, 18. September 2018

Diözese und Bistum

02.07.2018 17:02

Administrator gewählt: Guggenberger folgt Schwarz

Nach dem Wechsel von Bischof Alois Schwarz nach St. Pölten wurde Montagfrüh ein Administrator für die Diözese Gurk gewählt: Engelbert Guggenberger, einst des Bischofs Stellvertreter, übernimmt die Führungsaufgaben. Eine Arbeitsgruppe soll das Arbeitsklima im Bistum erheben.

Für den kirchlichen Sprachgebrauch ungewöhnlich klar nimmt Engelbert Guggenberger Bezug auf die in jüngster Zeit immer lauter gewordenen Kritikpunkte am Führungsstil von Bischof Schwarz. Ihm wurden ja unter anderem überraschende Kündigungen im Bistum vorgeworfen: „Mit Blick auf die kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es mir ein Anliegen, durch Klarheit, Entschiedenheit und Transparenz in meinem Kommunikations- und Führungsstil verloren gegangenes Vertrauen in die Diözesanleitung wieder herzustellen.“ In einem ersten Schritt untersucht eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des Gurker Stiftspfarrers Gerhard Christoph Kalidz die wirtschaftliche und personelle Situation sowie das Arbeitsklima im Bistum.

Guggenberger, der zur Unterstützung als „ständigen Vertreter“ Ordinariatskanzler Jakob Ibounig ernannt hat, will alle 336 Pfarren erhalten und umfassende Entscheidungen gemeinsam mit den weiteren sieben Domkapitularen und den diözesanen Gremien treffen.

Bis ein Bischof ernannt wird, führt er also die Diözese als „primus inter pares“, als Erster unter den Mitbrüdern.

Christina Natascha Kogler
Christina Natascha Kogler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.