Di, 23. Oktober 2018

Bandenkrieg vermutet

19.06.2018 06:55

2 Männer in Schweden aus Auto heraus erschossen

Während ganz Schweden nach dem gewonnenen WM-Spiel gegen Südkorea in Feierlaune war, hat sich im südschwedischen Malmö ein Blutbad mit zwei Toten zugetragen. Laut schwedischen Medienberichten soll jemand aus einem Auto heraus mit einer Schrotflinte auf eine Gruppe von Menschen geschossen haben. Ein 18-Jähriger und ein 29-Jähriger kamen dabei ums Leben, vier weitere Menschen wurden verletzt. Der oder die Täter konnten flüchten.

Die Opfer hatten sich vor einem Internet-Café aufgehalten, als die tödlichen Schüsse fielen. Die jungen Männer, die lebensgefährlich verletzt wurden, wurden ins Krankenhaus gebracht - dort verloren die Ärzte schließlich den Kampf um das Leben der beiden.

Rätselhafter Vorfall - dennoch für Polizei kein Grund zur Unruhe
Der Fall ist bislang noch sehr mysteriös: Ein Polizeisprecher sagte der Zeitung „Svenska Dagbladet“, jemand habe - möglicherweise aus einem Auto - auf Leute geschossen. Verdächtige gibt es noch keine - die Exekutive bittet daher die Bevölkerung um Hinweise und Mithilfe bei der Aufklärung. Grund zur Sorge bestünde allerdings keine. Es gebe „keine Anzeichen für einen terroristischen Hintergrund“. Die Ermittler gehen von einem Bandenkrieg zwischen Kriminellen aus. Wie die Zeitung „Sydsvenskan“ berichtet, sollen mehrere der Opfer polizeibekannt sein.

Bis zum Dienstagmorgen dauerten die Ermittlungen der Polizei an. Der Tatort wurde abgesperrt, das Krankenhaus, in dem die Verletzten versorgt wurden, wurde bewacht. Laut „Aftonbladet“ befindet sich direkt neben dem Tatort eine Polizeistation, weshalb die Beamten sehr schnell vor Ort waren. Man wolle auch mit den Opfern sprechen, „sobald sie sprechen können oder dazu bereit sind“, hieß es. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.