Mi, 18. Juli 2018

Junger Dienstantritt

18.06.2018 21:38

Klein „Carlos“ auf dem Weg zum Polizeihund

„Carlos con todos los santos“ und Herrl Gabriel Streitwieser sind seit gut zweieinhalb Monaten Team der Diensthundestaffel der Polizei in Salzburg. Die beiden haben sich gut eingewöhnt und trainieren derzeit täglich privat bzw. beruflich mit den Kollegen, um später gemeinsam in die Einsätze zu gehen.

Name: Carlos con todos los santos, Berufswunsch: Polizeihund! Momentan bricht der Riesenschnauzer mit spanischem Namen eher die Herzen sämtlicher Passanten, als dass er ihnen großen Respekt einflößt.

„Er ist sehr neugierig und auch aufgeschlossen gegenüber anderen. Und er arbeitet sehr gern“, sagt Polizist Gabriel Streitwieser, bei dem der Hund, der gebürtig aus dem Burgenland stammt, Ende März einzog.

Streitwieser versah bisher seinen Dienst auf der Inspektion Rathaus bzw. beim LKA. Jetzt erfüllte sich sein großer Wunsch: „Die Arbeit mit Hunden zum Beruf machen“, so Streitwieser, der privat Labradorhündin Kimi besitzt, die bereits die beste Freundin von Carlos ist. 

Seit dem 1. April ergänzt der Polizist nun also die Diensthundestaffel und Carlos begleitet ihn zur Arbeit, auch wenn für den Rüden an ein richtiges „hackeln“ noch nicht zu denken ist. Vielmehr geht es darum, dass sich der Vierbeiner eingewöhnt. Etwa das Autofahren oder die lauten Geräusche, wie die Sirene.

Ganz ohne Fleiß geht es dann aber doch nicht. Grundkommandos werden täglich geübt, regelmäßig finden Treffen mit den anderen jungen tierischen Kollegen statt.  Derzeit gibt es in Salzburg 20 Dienst- und acht Junghunde. Alle Kleinen erhalten erst eine Grundausbildung, im Laufe dieser entscheidet sich für welche Spezialisierung die Vierbeiner geeignet sind.

Iris Wind
Iris Wind

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.