Mo, 25. Juni 2018

Seenot in Montenegro

11.06.2018 06:01

Unwetter tobte: Österreicher von Jacht gerettet

Dramatische Szenen haben sich kürzlich vor der Küste Montenegros abgespielt: Eine Gruppe aus Österreich setzte frühmorgens einen Notruf ab - die Urlauber waren auf ihrer Jacht in der Bucht von Kotor in einem heftigen Sturm gefangen. Das Boot drohte zu sinken bzw. gegen die Küste zu prallen. Die teils schwer verletzten Urlauber wurden gerettet.

Horror-Erlebnis für sechs Urlauber aus Österreich in Montenegro: Ohne Böses zu ahnen, ankerten sie abends mit ihrer Segeljacht in der beliebten Bucht von Kotor. Alles schien perfekt - bis die Besatzung in der Nacht schließlich aus dem Schlaf gerissen wurde. Ein heftiger Sturm zog über die Küste von Montenegro hinweg.

Notruf abgesetzt
Die sechs Urlauber, vier Frauen und zwei Männer, wurden durch Wind und Wellen auf der Jacht hin und her geworfen. Das Boot drohte zu sinken oder gegen die felsigen Klippen zu prallen und zu zerschellen. Die Besatzung der „Mamula“ setzte einen Notruf ab.

Frau schwer verletzt
Umgehend machte sich die Küstenwache auf den Weg zur rot-weiß-rot beflaggten Jacht. Unter schwierigsten Bedingungen schafften es die Beamten, die Urlauber 60 Meter von der Küste entfernt vom Boot zu retten. Eine Frau wurde schwer verletzt ins Spital transportiert, ihre Begleiter kamen mit Schrammen davon.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.