Mo, 25. Juni 2018

Liverpools Pechvogel

29.05.2018 06:05

Geschmacklos! Karius für „tot“ erklärt

Nach seinen Patzern im Endspiel der Champions League gegen Real Madrid hat das Ausmaß des Hasses und Spottes gegen den Liverpool-Goalie beängstigende Ausmaße angenommen. Karius selbst ist wenige Stunden nach der Rückkehr vom Finale via Liverpooler Flughafen „geflüchtet“ und untergetaucht.

Den unumstrittenen Gipfel der Geschmacklosigkeit gab’s auf der englischen Wikipedia-Seite von Loris Karius. „Gestorben am 25. Mai 2018 in Kiew“ war dort für mehrere Stunden zu lesen gewesen. Da es über diverse Social-Media-Kanäle bis hin zu Morddrohungen gegen Karius und seine Familie gab, ermittelt die englische Polizei. Die wissen ließ: „Wir nehmen jeden einzelnen dieser Einträge sehr ernst. Das ist keinesfalls ein Kavaliersdelikt.“

Dass Experten wie Lothar Matthäus von der „schlechtesten Torhüter-Leistung seit 30 Jahren“ sprechen, hilft dem Unglücksraben auch nicht unbedingt.

Keine Zukunft bei „Reds“
Sein Trainer Jürgen Klopp rät ihm: „Keine Zeitungen, kein Internet, einfach abschalten.“ Klopp weiß aber auch: „Es wird immer jemanden geben, der doof genug sein wird, ihm dieses Finale aufs Brot zu schmieren.“ Liverpools Ersatz-Tormann Simon Mignolet bot Hilfe an: „Wenn Loris sprechen möchte, bin ich jederzeit für ihn da.“

Offiziell würde das bei den „Reds“ zwar jetzt niemand sagen: Aber Karius dürfte trotz Vertrag bis 2021 keine Zukunft beim Verein haben. Klub-Ikone Mark Lawrenson sagte etwa: „Der Bursche tut mir unendlich leid. Aber ich sehe keine Möglichkeit, dass Karius weiter für Liverpool spielen wird.“

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.