Do, 18. Oktober 2018

Unfall auf Forststraße

23.05.2018 11:00

Vor 30-Meter-Absturz: Lenker springt aus Lkw

Spektakulärer Unfall am Dienstagabend in Münster im Tiroler Unterland! Ein Lkw kam von einer Forststraße ab und stürzte 30 Meter über steiles Gelände ab. Der Lenker, ein 54-jähriger Einheimischer, konnte sich mit einem Sprung aus der Fahrerkabine gerade noch retten!

Der 54-Jährige war am Dienstag gegen 21.30 Uhr mit dem Lkw auf der Forststraße von der „Pletzachalm“ in Richtung Tal unterwegs. „In einer scharfen Linkskurve musste der Einheimische den Lkw wegen des engen Kurvenradius zurücksetzen. Dabei geriet das Gefährt mit der rechten Fahrzeugseite über den Fahrbahnrand hinaus“, heißt es vonseiten der Polizei.

Lenker blieb unverletzt
Der Transporter stürzte daraufhin über eine 35 Grad steile Böschung rund 30 Meter in die Tiefe - glücklicherweise ohne den Lenker. Denn der Tiroler konnte vor dem Absturz noch rechtzeitig aus der Fahrerkabine springen! Er blieb unverletzt.

Schwierige Bergung folgt erst
Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die schwierige Bergung des Lkw wird laut Polizei erst in den kommenden Tagen erfolgen. Im Einsatz standen am Dienstag die Feuerwehren Kramsach und Münster mit sechs Fahrzeugen und 48 Florianijüngern, das Rote Kreuz sowie die Bergrettung mit zwei Fahrzeugen und zwölf Helfern.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.