Sa, 23. Juni 2018

Nicht weit gekommen

22.05.2018 12:34

Gesuchter Häftling sprang bei Flucht aus Fenster

Mit einem Sprung aus dem Fenster hat ein Häftling, der nach einem Ausgang nicht in die Justizanstalt zurückgekehrt war, am Montagnachmittag in Wien versucht, der Polizei zu entkommen. Auch dessen Tante, die dem flüchtigen 26-Jährigen offenbar Unterschlupf gewährt hatte, versuchte die Beamten in die Irre zu führen. Die Exekutive war jedoch auf alle Eventualitäten vorbereitet …

Der 26-jährige Häftling war nach einem Ausgang am Sonntag nicht in die Justizanstalt Korneuburg zurückgekehrt und befand sich seither auf der Flucht. Die Beamten vermuteten nach dem Abklappern mehrere Adressen, dass die Tante des Gesuchten dem jungen Mann möglicherweise Unterschlupf gewährt hatte und statteten der Frau daher am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr in deren Wohnung in der Breitenfurter Straße im Bezirk Liesing einen Besuch ab.

Tante gab sich unwissend
Bereits im Stiegenhaus hörten die Polizisten Stimmen aus besagter Wohnung dringen. Als sie an der Tür läuteten, öffnete auch tatsächlich die Tante des gesuchten Häftlings. Gegenüber den Beamten gab sich die Frau jedoch völlig unwissend und beteuerte, dass sich ihr Neffe nicht in der Wohnung befinde. Allerdings ließ sie die Polizisten auch nicht in die Wohnung, damit sich die Uniformierten selbst ein Bild machen konnten - und machte sich damit verdächtig.

Zudem war die Polizei bereits auf sämtliche Szenarien vorbereitet - und hatte daher vor dem Haus weitere Beamte postiert. Und diese beobachteten etwa zeitgleich als die Kollegen mit der Tante des Flüchtigen sprachen, wie der Gesuchte aus einem Fenster der Wohnung kletterte und in die Tiefe sprang. Danach rannte der 26-Jährige davon, kam allerdings nicht weit: Die Beamten konnten ihn einholen, festnehmen und in die Justizanstalt Josefstadt überstellen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.