So, 24. Juni 2018

Positive Signale

10.05.2018 14:10

Kim sieht in Gipfel mit Trump „historische“ Chance

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sieht in seinem geplanten Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump eine „historische“ Chance für eine bessere Zukunft. Seine Begegnung mit Trump werde zudem ein „hervorragender erster Schritt sein, um die positive Entwicklung auf der Koreanischen Halbinsel zu fördern“, wurde Kim am Donnerstag von den Staatsmedien zitiert. Es war das erste Mal, dass diese offen über den bevorstehenden Gipfel berichteten.

Demnach habe Kim dies am Mittwoch gegenüber US-Außenminister Mike Pompeo gesagt, der zur Vorbereitung des Gipfels in Pjöngjang war. Kim und Pompeo hätten mit Blick auf den Gipfel über „praktische Dinge“ gesprochen und dabei einen für beide Seiten „befriedigenden Konsens“ erzielt, hieß es. Details wurden nicht genannt.

Friedliche Lösung des Atomstreits als Ziel
Bei dem ersten Gipfel zwischen den beiden Ländern geht es um eine friedliche Lösung des jahrelangen Konflikts um das Atomprogramm Nordkoreas. Washington fordert von der kommunistischen Führung in Pjöngjang den dauerhaften Verzicht auf Atomwaffen.

Freigelassene Amerikaner wieder in den USA
Als Zeichen des guten Willens hatte Nordkorea drei US-Amerikaner freigelassen, die in dem Land wegen des Vorwurfs staatsfeindlicher Aktivitäten inhaftiert worden waren. Die drei Männer flogen gemeinsam mit Pompeo in die USA und wurden in der Nacht auf Donnerstag auf dem Luftwaffenstützpunkt Andrews bei Washington von Trump persönlich in Empfang genommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.