Di, 20. November 2018

Spannende Diskussionen

24.04.2018 17:37

Das war der 1. Internationale Tierschutzgipfel

Die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ lud am Dienstag in der Orangerie des Schlosses Schönbrunn in Wien zum 1. Internationalen Tierschutzgipfel. Die Veranstaltung stand unter dem Motto: „Tierschutz - Zukunftsfrage oder Luxusproblem?“ Mehr als 300 Gäste kamen zu den Vorträgen und Diskussionen der Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Ernährung, (Land-)Wirtschaft und Kunst. Höhepunkt des Gipfels war der Auftritt des chinesischen Konzeptkünstlers und Menschenrechtsaktivisten Ai Weiwei.

Den Ehrenschutz für die Veranstaltung hatte Bundespräsident Alexander Van der Bellen übernommen. In seiner humorvollen Rede sprach er von Tierschutz „als einer Herzensangelegenheit“. Tierschutz sei „Gott sei Dank kein Luxusthema mehr“. Es sei vielmehr „eine Existenzfrage, die uns alle angeht.“ Der Gipfel sei ein Schritt in die richtige Richtung: „Wir werden uns heute gemeinsam Fragen stellen und gemeinsam versuchen, dafür Lösungen zu finden.“

EU-Kommissar: „Tiere sind fühlende Wesen“
Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, betonte ebenfalls die Bedeutung des Tierschutzes: „Wir müssen wieder zur Kenntnis nehmen, dass Tiere fühlende Wesen sind.“ Andriukaitis sprach von den bisherigen Errungenschaften der EU im Tierschutz, aber auch von den riesigen Herausforderungen, die noch bevorstehen.

Heli Dungler warnte vor Umgang mit „Nutztieren“
Gastgeber Heli Dungler, Gründer und Präsident der „Vier Pfoten“, sprach in seiner Begrüßungsrede eine bittere Wahrheit an: Innerhalb der nächsten 30-40 Jahre wird sich die Zahl der Nutztiere auf der Erde verdoppeln. Vor allem die Schwellenländer werden ihren Fleischkonsum stark erhöhen. Dungler warnte vor den Auswirkungen dieser Entwicklung nicht nur auf das Tierwohl, sondern auch auf die Umwelt.

Raj Patel stellte Beziehungen zu anderen Wesen zur Diskussion
Die Keynote zum Thema „Die Erde für uns alle?“ übernahm der bekannte Autor, Aktivist und Wissenschaftler Raj Patel. Er stellte in seinem lebhaften und unterhaltsamen Vortrag die Frage, wie unsere Entwicklung aussehen würde, wenn wir Menschen unsere Beziehung zueinander, aber auch zu anderen Wesen neu verhandeln würden. „Wie würde ein Planet für alle aussehen?“, so seine Frage.

Ai Weiwei: „Tiere waren zu lange unsere Opfer“
In seinem mit Spannung erwarteten Interview auf der Bühne erzählte Ai Weiwei von seiner persönlichen Verbindung mit den „Vier Pfoten“: Als er vor wenigen Jahren in Gaza über Flüchtlinge recherchierte, stieß er dort auf einen Tiger, der von von der Organisation gerettet wurde. Tiere, so Ai Weiwei, seien immer Teil des menschlichen Lebens - und viel zu lange Opfer des Menschen gewesen. Es sei Zeit, sich auf die menschlichen Werte zu besinnen und mehr Verantwortung gegenüber allen lebenden Geschöpfen zu zeigen.

Maggie Entenfellner ist Sonderbotschafterin
Im Rahmen der Interview-Session wurden sowohl die jordanische Prinzessin Alia, Gründerin der „Princess Alia Foundation“ und seit langem Wegbegleiterin der „Vier Pfoten“, und Maggie Entenfellner als „Krone“-Tierexpertin und bekannte österreichische Tierschützerin und Journalistin von Heli Dungler zu Sonderbotschafterinnen des Tierschutzgipfels ernannt.

Spannende Themenschwerpunkte am Nachmittag
Der Nachmittag war dann den Themenschwerpunkten Lebensraum, Wirtschaft und Ernährung gewidmet. Beim Panel ‚Ernährung. Wieviel Tier braucht unser Essen?‘ wurden die Zukunft der Ernährung bzw. alternative Ernährungskonzepte besprochen. Der Panel ‚Wirtschaft‘ brachte nicht nur spannende Beispiele aus der Praxis, sondern zeigt auch das Spannungsverhältnis zwischen Tierwohl, Nachhaltigkeit und Ethik einerseits und rein wirtschaftlichen Unternehmenszielen andererseits. Mit dem Thema Gütesiegel, das Motivforscherin Helene Karmasin in einem Vortrag beleuchtete, legte der Gipfel auch bewusst einen Fokus auf ein sehr aktuelles Verbraucherthema.

Highlight Fishbowl-Diskussion
Ein besonderes Highlight war auch die Fishbowl-Diskussion um das heikle Thema „Krisen, Kriege, Katastrophen - Haben Tiere ein Recht auf Rettung?“, die mit der jordanischen Prinzessin Alia, Gründerin der „Princess Alia Foundation“, Journalistin Corinna Milborn, Marcus Bachmann von „Ärzte ohne Grenzen und Phone Win, Mediziner der NGO “Mingalar Myanmar" hochrangig besetzt war.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Tormann-Trainer
Kurios: Schicklgruber bei ÖFB-Sieg eingeschlafen?
Fußball International
Ex-Austria-Duo
Trotz Kritik: Holzhauser ist Finks Hirn in Zürich
Fußball International
Neo-„Krone“-Kolumnist
Fuchs: Dieses Team wird es zur EURO schaffen!
Fußball International
Happy Family
Der Plan vom Glück
Life
Die „Krone“ vor Ort
Wilderei ist der neue Terrorismus
Welt
Zeitzeugen berichten
Anna-Maria: „Begeisterung hält mich am Leben“
Oberösterreich
Fünftel des Budgets
Zwist um hohe Arztkosten für Häftlinge
Österreich
Leak aus Brüssel
Laut Geheimpapier droht neue TTIP-Gefahr
Österreich
„Außer Kontrolle“
Mel B: Ohne Kokain ging bei ihr gar nichts
Video Stars & Society
Gegen Griechenland
Holt sich Österreichs U21 historisches EM-Ticket?
Fußball International
40 Mio. € abgezweigt?
Renault-Chef Ghosn wegen Betrugsverdacht verhaftet
Wirtschaft
Holland holt 0:2 auf
2:2! Deutschland vergeigt sicher geglaubten Sieg
Fußball International
Kritik vom „Beißer“
Luis Suarez knöpft sich Disziplinlos-Dembele vor!
Fußball International
Gemeinsames Ziel 2030
Spanien, Portugal und Marokko wollen WM ausrichten
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.