Do, 21. Juni 2018

Weil er Arbeit suchte

20.04.2018 16:31

Marokkaner als Italiener in Salzburg

Weil er legaler Arbeit nachgehen wollte, griff ein Marokkaner zu illegalen Mitteln - als Italiener. Eine gefälschte Identitätskarte aus „Bella Italia“ überführte den Nord-Afrikaner schließlich. Auch eine zweite Karte mit dem gleichen Foto wurde von der Polizei sichergestellt. Allerdings stand darauf ein andere Name.

Um in Österreich legal arbeiten zu können, besorgte sich ein Marokkaner einen italienischen Ausweis - illegal. Wegen eines als gestohlen gemeldeten Dokuments, suchten Beamten der Schengenfahndung Salzburg, am Dienstag gegen 13.30 Uhr den Arbeitsplatz des, vermeintlich italienischen, Mannes auf. Dabei flog der ganze Schwindel auf. Der Afrikaner wies sich mit dem gestohlenen Dokument aus. Eine echte Identitätskarte aus Italien war mit den Daten des Marokkaners befüllt. Bei den weiteren Ermittlungen fanden die Beamten noch eine weitere ID-Karte aus „Bella Italia“. Das Foto stimmte mit dem des anderen Ausweises überein. Allerdings stand ein ganz anderer Name auf dem Dokument.

Die beiden Ausweise werden jetzt von der kriminalpolizeilichen Untersuchungsstelle genauer unter die Lupe genommen. Erst bei der Vernehmung gestand der Mann schließlich aus Marokko zu kommen. Die Dokumente habe er in Italien gekauft. Seit wann sich der Mann in Europa und in Österreich befindet ist nicht klar. Da der Beschuldigte über keine echten Dokumente verfügt, welche ihm einen legalen Aufenthalt in Österreich bescheinigen, wurde er nach den Bestimmungen des Fremdenpolizeigesetzes festgenommen.2000 Marokkaner in drei JahrenIm Jahr 2015 suchten 731 Marokkaner in Österreich um Asyl an. Ein Jahr später waren es 1052. Im vergangen Jahr sank die Zahl auf 324 Asylbewerber. Die meisten Anträge kamen mit über 7000 aus Syrien, gefolgt von Afghanistan und Pakistan. Aus Afrika stellten Nigerianer und Somalier die häufigsten Antäge.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.