Fr, 19. Oktober 2018

Kärnten Inoffiziell

18.04.2018 17:46

Klagenfurter Uni-Rektor will Kärntner Hymne ändern

Der Klagenfurter Uni-Rektor Vitouch will das Kärntner Heimatlied ändern, er kennt aber die Symbolik der 4. Strophe nicht. Die Politik reagiert ablehnend.

Klagenfurts Universitäts-Rektor Oliver Vitouch ist offenbar fad. Anders ist es fast nicht zu erklären, dass er sich plötzlich an der Kärntner Landeshymne vergreifen will. Vitouch ruft einen Wettbewerb ins Leben, um die vierte Strophe des Heimatliedes durch einen neuen Text zu ersetzen.

Er verwendet dazu eine offizielle E-Mail-Adresse der Uni und lockt ganz wissenschaftlich: „Schöne Preise winken.“ Völlig unerklärlich wird es, wenn Vitouch dann formuliert: „Wofür die vierte Strophe der Kärntner Landeshymne ein Symbol ist, weiß ich nicht so genau. Wohl ist mir dabei nicht.“

Dem Rektor könnte geholfen werden: Von seinem Büro ins Geschichteinstitut sind es nur wenige Schritte. Dort gibt es Quellen zu gefallenen Abwehrkämpfern. Vitouch stört der „blutrünstige“ Text. Da kennt er aber die italienische Hymne nicht.

„Fratelli d’Italia“ zeichnet sich durch extrem antiösterreichische Textzeilen aus. Da ist vom „österreichischen Adler“ die Rede, der schon das Blut Italiens getrunken hat und dessen Herz verbrannt ist etc.

Das komplette „Kärnten Inoffiziell“ zum Hymnen-Streit mit allen Reaktionen gibt es am Donnerstag in der „Kärntner Krone“.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.