Fr, 17. August 2018

Anwalt will Aufklärung

19.04.2018 05:00

Tabletten-Überdosis führte zu Tod der drei Mädchen

Der Bericht „Rätsel um den Tod von drei Mädels in Innsbruck“ hat viele Reaktionen, vor allem Unverständnis und Kopfschütteln ausgelöst. Wer trägt die Verantwortung? Wer hat hier wann versagt? Der Innsbrucker Rechtsanwalt Markus Abwerzger will nun alles tun, um die drei Todesfälle nun lückenlos aufklären.

Abwerzger betont, dass es eindeutige Parallelen bei den drei Mädchen gibt, die - wie berichtet - im Alter von 15, 16 und 17 Jahren im Dezember, im Februar und im März gestorben sind. Der Jurist sagt im „Krone“-Gespräch: „Das beginnt beim Suchtverhalten.  Alle drei Mädchen waren tablettensüchtig. Zudem haben alle drei Mädchen dem gleichen Betreuungsnetz in Innsbruck angehört. Und drittens: In allen drei Fällen ist eine Überdosis Praxiten festgestellt worden.“

Verlangen nach Droge steigt
Bei Praxiten handelt es sich um Tabletten mit dem Wirkstoff Oxazepam, der angstlösende und beruhigende Eigenschaften hat. Man fühlt sich zufrieden, entspannt und eventuell glücklich. Lässt die Wirkung der Droge aber nach, kommt es zu einem negativ erlebten, psychischen Entzug. Zum Beispiel zu Depressionen und Angst. Es entsteht ein ausgeprägtes Verlangen nach der Droge. Abhängigkeit ist die Folge.

Fremdverschulden ist auszuschließen
Abwerzger wurde von Elternteilen zweier Opfer beauftragt, der Sache nachzugehen und die Umstände aufzuklären. Als juristischer Vertreter wird er nun um Akteneinsicht ansuchen, aus der sich möglicherweise weiterreichende Zusammenhänge ergeben. „Fest steht, dass Fremdverschulden auszuschließen ist. Man darf aber ganz sicher nicht einfach zur Tagesordnung übergehen.“ Vor allem die Frage, wie die Mädchen zu den Tabletten kamen, ist für den Rechtsanwalt ganz wesentlich, denn: „Die Mädchen standen in keinem Drogenersatzprogramm. Von wem und woher haben sie also diese Tabletten bekommen, die ja ganz legal und nicht illegal hergestellt werden?“

Süchtige geben Tabletten weiter
Diesbezüglich ist Abwerzger überzeugt, dass Tabletten, die Drogensüchtige als Ersatz ärztlich verschrieben bekommen, oft von den Süchtigen gar nicht genommen werden und zu locker und leichtfertig weitergereicht und angeboten werden können. Möglicherweise in erster Linie von Kreisen, die längst als führend in der Suchtgiftszene in Innsbruck bekannt sind.

Welche Rolle spielt die Nordafrikanerszene?
Abwerzger, der die Familienangehörigen unentgeltlich vertritt, betont: „Diese Geschichte geht auch mir als Familienvater sehr nahe. Und ich bin leider überzeugt, dass viele Mädchen in diesem jungen Alter in den Fängen der Nordafrikanerszene sind. Dagegen muss was getan werden.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.