Mo, 10. Dezember 2018

Nach Skitour wohl tot

18.04.2018 15:45

OBI-Milliardär verschollen: Bruder übernimmt Ruder

Da seine Familie bereits die Hoffnungen begraben musste, den OBI- und KiK-Milliardär Karl Eriwan Haub nach einer Skitour lebend zu finden, werden nun Entscheidungen bezüglich des Familienimperiums getroffen. Ab sofort übernimmt der jüngste Bruder des seit elf Tagen in den Schweizer Alpen vermissten Tengelmann-Chefs die Führung der Handelsgruppe. Bisher hatten die beiden Brüder gemeinsam die Geschicke der Gruppe gelenkt, zu der unter anderem Beteiligungen an dem Textil-Diskonter KiK und auch die Baumarktkette OBI gehören. Zudem ist Tengelmann am Online-Händler Zalando und dem Essen-Lieferdienst Delivery Hero beteiligt.

Karl-Erivan Haub gilt seit dem 7. April in den Bergen bei Zermatt als vermisst. Der 58-jährige versierte Sportler war allein mit der Seilbahn zum Klein Matterhorn gefahren. Die Bergstation liegt auf mehr als 3800 Metern Seehöhe. Bereits dort verlor sich die Spur des Managers. Seine Familie teilte Ende vergangener Woche mit, dass es für den leidenschaftlichen und routinierten Alpinisten keine Überlebenswahrscheinlichkeit mehr gibt.

Bruder: „Keine Gefahr für Weiterbestand des Familienunternehmens“
„Ich danke meiner Familie und unserem Beirat, dass sie auch weiterhin ihr Vertrauen in mich setzen und mir die alleinige Führung unseres Familienunternehmens übertragen haben“, sagte Christian Haub. Sein Bruder werde nicht nur der Familie, sondern auch dem Unternehmen sehr fehlen. „Stets hatten wir gemeinsam das Ziel, unser Familienunternehmen in einem guten Zustand an die nächste Generation zu übergeben. An diesem Ziel halte ich fest und ich werde alles daransetzen, es zu erreichen“, so Christian Haub. Auch der Plan, dass in einigen Jahren Vertreter der nächsten Unternehmergeneration ins Unternehmen eintreten sollen, habe Bestand. „Der Verlust unseres Bruders ist für unsere Familie eine Tragödie. Aber sie gefährdet nicht den Weiterbestand unseres Familienunternehmens.“

Erst im März war der Patriarch und langjährige Chef des Familienunternehmens, Erivan Karl Matthias Haub, verstorben. Er war 1969 bis 2000 allein geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.