Do, 21. März 2019
30.10.2009 17:34

Privat statt Staat

Erste Bank holt sich Hilfsmilliarden von der Börse

Die Erste Group rüstet zum Weltspartag auf. Der Bankenkonzern gab den Startschuss für die erwartete Milliarden-Kapitalerhöhung. Allerdings holt sich das Unternehmen das zur Stärkung nötige Geld nicht vom Staat, sondern von der Börse und Aktionären. Bis zu 1,9 Milliarden soll die Maßnahme bringen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter