Sa, 23. Juni 2018

Potenter Anbieter

03.04.2018 16:14

Deutscher wollte sein Sperma auf eBay verkaufen

Ein schlüpfriges Angebot eines deutschen eBay-Anbieters erheitert derzeit das Internet. Mit der Überschrift „Verkaufe Samen um Kinder zu machen“ bot der Mann doch tatsächlich über mehrere Wochen sein gefrorenes Sperma an. Seine Anzeige richtete sich an „Frauen mit Kinderwunsch“. Pro Beutel verlange er 50 Euro.

Die Anzeige stellte er bereits Ende März online - und zwar unter der Rubrik „Familie, Kind & Baby“. Kurios: Bei Mehrabnahme könne man mit ihm über einen Mengenrabatt verhandeln. Ein Versand sei leider nicht möglich, die „Ware“ könne nur persönlich abgeholt werden. Mittlerweile wurde das Angebot von eBay wieder gelöscht, allerdings über Suchmaschinen aufrufbar.

eBay: „Solche Anzeigen sind nicht zulässig“
Doch die Anzeige könnte für den Anbieter aus dem Bundesland Saarland jetzt böse Folgen haben. eBay-Kleinanzeigen-Sprecher Pierre du Bois sagte am Dienstag gegenüber der „Bild“-Zeitung: „Solche schlüpfrigen Anzeigen sind nicht zulässig. Den Nutzern droht eine dauerhafte Sperre.“ Wie viele ernsthafte Interessenten es für dieses Angebot gab, könne eBay nicht sagen. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.