So, 21. Oktober 2018

Biathlon-Team

30.03.2018 23:15

Eine Legende wird neuer Cheftrainer!

Die österreichischen Biathlon-Herren um Dominik Landertinger, Julian Eberhard und Simon Eder bekommen nach dem Olympia-Winter einen neuen Boss! Der bisherige, Reinhard Gösweiner, bleibt dem Österreichischen Skiverband aber erhalten.

Österreichs Biathlon-Team stellt sich nach dem Olympia-Winter neu auf! Die Herren um Bronzemedaillengeiwnner Dominik Landertinger, Julian Eberhard, Simon Eder und Co. werden ab der kommenden Saison von Ricco Groß betreut.

Ricco Groß ist eine Biathlon-Legende

Der 47-jährige Deutsche ist eine Biathlon-Legende, gehört mit vier Olympiasiegen sowie neun Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften zu den erfolgreichsten Athleten aller Zeiten.

Der ÖSV will die Verpflichtung erst nach den Analysesitzungen im April bekannt geben, da Groß aktuell noch bei den Russen unter Vertrag steht. „Ich kann sagen, dass ich sehr viel von ihm halte“, erklärte Markus Gandler, Sportlicher Leiter des ÖSV für Langlauf und Biathlon, im Gespräch mit der „Krone“.

Groß soll Felix Leitner an die Weltspitze heranführen

Groß arbeitet seit 2015 in Russland, sein Vertrag dort wird aber aufgrund einer enttäuschenden Saison nicht verlängert. Zuvor war der Gewinner von 33 Weltcuprennen, davon neun im Einzel, beim Deutschen Skiverband tätig. Von 2011 bis 2014 als Teil des Weltcup-Trainerstabs. Nach ebenfalls durchwachsenen Leistungen fungierte er 2014/15 als Coach der Deutschen im IBU-Cup, ehe das Angebot aus Russland ihn erreichte.

In Österreich wird es seine Aufgabe sein, den zuletzt verloren gegangenen sechsten Startplatz zurückzuerobern. Zudem gilt es, hinter dem Top-Trio Landertinger, Eberhard und Eder weitere Athleten an die absolute Weltspitze heranzuführen. Allen voran Felix Leitner, der als dreifacher Junioren-Weltmeister und amtierender Europameister im vergangenen Winter hinter seinen Erwartungen blieb. Desweiteren wird sich das Teamgefüge ändern, wie Gandler bestätigt: „Es wird in Zukunft klarere Hierarchien geben.“

Reinhard Gösweiner bleibt dem ÖSV erhalten

Der bisherige Cheftrainer Reinhard Gösweiner soll laut Sportlichem Leiter gehalten werden, künftig wieder als Bindeglied zwischen Nationalteam und Nachwuchs fungieren.

„Für mich ist er ein guter Trainer“, hält der ehemalige Weltklasse-Langläufer viel vom Oberösterreicher.

Christoph Nister
Christoph Nister

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.