Fr, 20. Juli 2018

100 Mann im Einsatz

27.03.2018 09:27

Einfamilienhaus in Osttriol von Flammen zerstört

Ein Brand ist aus bisher ungeklärter Ursache am Montag gegen 16 Uhr im Haus einer mehrköpfigen Familie in Huben in der Gemeinde Matrei in Osttriol ausgebrochen. Das Feuer breitete sich rasch über den Balkon und den Dachstuhl auf das gesamte Gebäude aus.

Am Tag nach dem Großbrand, der eine mehrköpfige Familie obdachlos gemacht hat, müssen Brandermittler aus Osttirol klären, was das Feuer verursacht hat. Der Brand dürfte sich vom Balkon aus weiter auf das Einfamilienhaus ausgebreitet haben. „Als wir am Einsatzort eintrafen, brannte bereits ein Teil der Fassade und des Dachstuhles. Der Brand wurde sofort mit mehreren B- und C-Strahlrohren von außen sowie mit einem Hochdruckrohr unter schwerem Atemschutz von innen bekämpft“, berichtet ein Feuerwehrmann aus Matrei. Zum Glück konnten die Einsatzkräfte ein Übergreifen der Flammen auf einen nahegelegenen Stall und die benachbarten Gebäude verhindern.

100 Mann der Feuerwehren Matrei, Huben, Hopfgarten, Kals und Lienz sowie das Rote Kreuz standen im Einsatz. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist enorm. Die Familie wurde bei Verwandten aufgenommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.