Mo, 23. Juli 2018

Blumen, reine Straßen

26.03.2018 14:04

Graz wird für den Frühling fit gemacht

235 Hektar Grazer Park- und Grünflächen werden jetzt frühlings-fit gemacht. Etwa 350.000 Euro investiert die Holding Graz in neue Blumen und Sträucher. Und nach dem langen Winter werden die Straßen der Stadt endlich vom Splitt und Salz gesäubert.

56.000 Frühjahrsblüher und 24.500 Blumenzwiebel werden gerade von 50 Grazer Stadtgärtnern in die 40 über das Stadtgebiet verteilte Beete eingepflanzt. Dazu kommen noch die knapp 40.000 Blumenzwiebeln, die schon im Herbst vergraben wurden. 350.000 Euro lässt sich die Stadt die jährliche Frühjahrsbepflanzung kosten. Aufgezogen werden die Blumen im Vorfeld in stadteigenen Gewächshäusern.

Bis ungefähr Ende April bleiben die Frühjahrspflanzen in den Beeten – dann werden die etwa 90.000 Sommerblumen ausgesetzt.

950 Kilometer Straße

Nicht nur die Auspflanzung hat heuer aufgrund der kalten Witterung später als üblich begonnen, auch mit der Reinigung der Straßen ist man später dran. Letzteres sehr zum Ärger vieler Grazer, die in den vergangenen Wochen durch Staubwolken marschieren mussten; die Reste vom Splitt der gegen die Glätte ausgebracht worden war.

Gesäubert werden müssen enorme 950 Straßen- und 125 Radwegkilometer. Hinzu kommen 36 Kilometer Parkwege, 32 Innenstadtplätze, 25 Brücken und Stege, acht Fußgängerunterführungen usw.

Gehsteig-Verantwortung

Zudem gibt es in Graz etwa 50 Kilometer Gehsteige. Für die sind die Eigentümer der angrenzenden Liegenschaften selbst verantwortlich.

Gerald Richter
Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.