Mo, 25. Juni 2018

Es geht um Frauen

22.03.2018 15:41

Prügel-Fernduell zwischen Biden und Trump

Dieses Wortduell erinnert an jene Show, die üblicherweise Boxer vor ihrem Aufeinandertreffen im Ring abliefern. Doch in diesem Fall, und das macht die Sache ziemlich absurd, handelt es sich bei den Kontrahenten, die ankündigen, den jeweils anderen „windelweich“ zu prügeln, um den ehemaligen US-Vizepräsidenten Joe Biden und den amtierenden US-Staatschef Donald Trump. Konkret geschah Folgendes: Biden sagte am Dienstag bei einer Versammlung in Florida, wenn er mit Trump zusammen in die Schule gegangen wäre, hätte er diesen wegen seines mangelnden Respekts vor Frauen „windelweich geprügelt“. Darauf konterte Trump am Donnerstag, bei einer Prügelei mit ihm würde Biden „schnell und hart zu Boden gehen“.

Bidens Worte fielen während einer Veranstaltung an der University of Miami zum Thema sexuelle Gewalt. Der frühere Vizepräsident bezog sich auf ein im Wahlkampf aufgetauchtes Video, in dem sich Trump mit sexuellen Übergriffen auf Frauen gebrüstet hatte. „Der Kerl, der schließlich unser nationaler Anführer wurde, hat gesagt: ,Ich kann einer Frau überall hinpacken, und sie mag es‘“, sagte Biden. Er griff dann seine frühere Äußerung aus dem Wahlkampf auf, wenn er und Trump Schüler wären, würde er Trump „hinter die Turnhalle mitnehmen und windelweich prügeln“.

Trump: „Droh nicht Leuten, Joe!“
Der 71-jährige Trump entgegnete auf Twitter: „Der verrückte Joe Biden versucht, den harten Burschen zu markieren. Tatsächlich ist er schwach, mental wie physisch, und trotzdem droht er mir zum zweiten Mal mit einem körperlichen Angriff.“ Der Präsident fuhr fort: „Er kennt mich nicht, aber er würde schnell und hart zu Boden gehen und dabei heulen. Droh nicht Leuten, Joe!“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.