Sa, 23. Juni 2018

„Restrukturierung“

19.03.2018 18:59

Kika/Leiner/Lipo: Diese vier Standorte sperren zu

Jetzt ist es fix: Die heimische Möbelhandelsgruppe Kika/Leiner/Lipo hat ihre im Zuge der Umstrukturierung erfolgte Standortüberprüfung abgeschlossen. Ergebnis: Es bleiben 46 der 50 Standorte bestehen, vier werden geschlossen. Das betrifft zwei Lipo-Märkte, ein Kika- und ein Leiner-Möbelhaus, wie die Gruppe am Montagabend mitteilte. Für die betroffenen Mitarbeiter wird ein Sozialplan erstellt.

Zugesperrt werden die Lipo-Standorte in Ansfelden (OÖ) und Langenzersdorf (NÖ), ein Leiner-Standort in Bruck an der Mur (Steiermark) und ein Kika-Standort in Wolfsberg (Kärnten). „Leider müssen wir diese Standorte aufgeben, da wir hier keine positiven Perspektiven für die Zukunft sehen“, wird Kika/Leiner-Geschäftsführer Gunnar George zitiert. Weitere Schließungen seien nicht geplant.

Sozialplan für Mitarbeiter
Für die betroffenen Mitarbeiter werde ein Sozialplan entwickelt, um mögliche Härten abzufedern. Vielen der Beschäftigten der betroffenen Standorte biete man die Möglichkeit eines Arbeitsplatzes in anderen Filialen an. Auch dadurch hoffe man, die Einschnitte so gering wie möglich halten zu können.

„Sortiment weiterentwickelt“
Die Restrukturierung laufe in allen Bereichen nach Plan. Die Gespräche mit den Lieferanten seien weit fortgeschritten, auch die Planungen für ein zeitgemäßes EDV- und Warenwirtschaftssystem gingen voran. Das Sortiment werde weiterentwickelt und in den Servicelagern die Abläufe optimiert. Man gehe in eine gute Zukunft, verweist man auf die in der Vorwoche erfolgte Neueröffnung einer dritten Filiale in Prag.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.