Mi, 18. Juli 2018

Wohlfahrt sauer

19.03.2018 08:54

Austria: „Einige interessiert das gar nicht mehr“

„Sie hören uns nicht zu, sie sind mit dem Kopf nicht mehr dabei!“ Austria-Sportchef Franz Wohlfahrt ist nach der 0:5-Abfuhr in Salzburg (siehe Video oben) extrem sauer und geht mit einem Teil der Mannschaft hart ins Gericht.

Man kann in Salzburg verlieren, das ist schon vielen Mannschaften passiert aber es ist immer die Art und Weise, wie man verliert.

Und dieses Wie ärgerte Austrias Sportchef Franz Wohlfahrt gestern maßlos: „Ich frage mich, wozu der Trainer, ich und andere mit den Spielern reden, ihnen versuchen, klar zu machen, um was es für den Verein in den letzten Runden geht. Wenn ich dann sehe, was einige auf dem Platz bieten, dann bleibt mir nur die Erkenntnis, dass einige uns nicht zuhören, es sie gar nicht mehr interessiert, sie mit dem Kopf nicht mehr dabei sind. Anders kann ich mir die Vorstellung einiger Spieler nicht erklären!“

Das einzig „Positive“ für Wohlfahrt dabei: „Das alles ist schon ein Fingerzeig für die nächste Saison – wer zieht mit, auf wen können wir verzichten? Wenn einige nicht mehr wollen, werden sie bald nicht mehr das Austria-Leibchen tragen!“

Violette Horror-Vision
Vor dem letzten Viertel der Meisterschaft liegt man zehn Punkte hinter Platz vier, neun hinter Platz fünf (der möglicherweise auch für den Europacup reicht) – die violette Horror-Vorstellung, die erste Saison im neuen Stadion international nicht dabei zu sein, wird immer mehr Realität. Glaubt man noch an das Wunder? „Jedem muss bewusst sein, dass nur noch Endspiele warten“, so Holzhauser.

„Mental fit machen“
Letsch („es klingt bei einem 0:5 zwar komisch, aber bis zum 0:2 waren wir ebenbürtig, die Leistung nicht so schlecht“) weiß, wo der Hebel anzusetzen ist: „Wir müssen die Burschen mental für das letzte Viertel fit machen. Solange es rechnerisch noch möglich ist, traue ich es der Mannschaft auch zu, den Sprung in die Europacupplätze noch zu schaffen. Zum Jammern werden wir jetzt sicher nicht beginnen!“

Aber: Die Austria blieb zum 16. Mal in Folge in einem Pflichtspiel gegen die Bullen sieglos – auch das sollte den Bossen zu denken geben!

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Boateng, Mina und Co.
Irre Zahlen der WM: Elfer, Eigentore, Rote Karten
Fußball International
Bei Mandela-Rede
Obama: Frankreich-Fußballteam Vorbild für die Welt
Fußball International
Wäre Rekordsumme
Liverpool bietet 70 (!) Mio. € für DIESEN Goalie!
Fußball International
Berührende Szenen
Brüssel reagiert SO auf Bub mit kroatischer Fahne!
Fußball International
Neuer Klubpräsident
Wirbel um Maradona! Er fährt im Panzerwagen vor
Fußball International
Fußball-Welt rätselt
Heißes Gerücht: Folgt Zidane Ronaldo zu Juventus?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.