Mo, 16. Juli 2018

Nachwuchssorgen

15.03.2018 10:52

Innviertler Tischler: „Kriegen keine Lehrlinge“

Geradezu verzweifelt klingt Tischler Hans-Peter Litzlbauer aus Brunnenthal bei Schärding, wenn er seine Nachwuchssorgen erzählt: „Wir bilden seit 30 Jahren Lehrlinge aus. Aber seit zwei Jahren haben wir schlichtweg keinen Bewerber mehr bekommen.“

„Krone“:Sie haben echte Nachwuchssorgen.
Hans-Peter Litzlbauer: Ja, die Lehrlinge bleiben weg. In den vergangenen beiden Jahren haben wir keine Bewerber mehr gehabt, dabei schauen wir uns nicht einmal mehr das Zeugnis an. Und wir haben 30 Jahre lang Lehrlinge ausgebildet, das sind alle brave Arbeiter geworden, teilweise haben sie auch die Meisterprüfung gemacht. Derzeit haben wir noch einen Lehrling mit lauter Einsern in der Berufsschule.

„Krone“:Können Sie Ihren Betrieb kurz vorstellen?
Litzlbauer: Wir sind 25 Leute, würden gut drei mehr vertragen. Wir machen den gesamten Innenausbau und österreichweit Gastro-Einrichtungen, so zehn bis fünfzehn Wirtshäuser pro Jahr, also vom WC bis zur Rezeption. Aber wir müssen schon Aufträge ablehnen, weil uns das Personal fehlt. Viele wollen nicht mehr so weit herumfahren.

„Krone“:Sie ärgern sich, dass kaum noch wer ins „Poly“ geht.
Litzlbauer: Wir sind auch auf der Lehrlingsmesse gewesen. Die war zwar gut besucht, aber gebracht hat sie uns nichts. Die höheren Schulen sollten nicht alle aufnehmen, da bleiben keine Lehrlinge mehr über.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.