Di, 14. August 2018

„The Florida Project“

14.03.2018 15:44

Willem Dafoe im Disneyland für Arme

Florida: Milliardärs-Dorado. Disney World.  Miami-Vice-bunter Kosmos. Farben, die in harschem Kontrast zu jenem Leben stehen, das Halley (Bria Vinaite) und ihre sechsjährige Tochter Moonee (einfach entwaffnend: Brooklynn Prince) in einem schäbigen Motel führen. Mit Touristenbetrügereien und als Gelegenheitsprostituierte managt die mittellose Mutter, selbst noch ein halbes Kind, ihre prekäre Existenz.

Eigentlich ein Fall fürs Jugendamt! Wie aber Regisseur Sean Baker aus diesem improvisierten Überlebenskonzept magische Momente der Liebe, Geborgenheit und des Übermuts destilliert, ohne die Härten eines Daseins im Abseits zu beschönigen, gemahnt nicht von ungefähr an den Streifen „Die beste aller Welten“.

Laiendarsteller verleihen dem Drama zudem ein Höchstmaß an Authentizität. Zu den wenigen Profis zählt Willem Dafoe, der einen väterlichen Hausmeister gibt. Herzzerreißend. Always look on the bright side of life …

Christina Krisch, Kronen Zeitung

Kinostart von „The Florida Project“: 16. März 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.