Mo, 25. Juni 2018

Pkw übersehen

08.03.2018 07:11

Autolenker tötet junge Mutter bei Überholmanöver

Das Schicksal schlug Mittwochfrüh brutal zu. Als Diana L. (32) aus dem oberösterreichischen Antiesenhofen gegen 6.30 Uhr mit ihrem Nissan-Kleinwagen Richtung Ort im Innkreis unterwegs war, kam ihr in einer Kurve plötzlich ein 45-Jähriger aus St. Martin im Innkreis entgegen und rammte sie frontal. Für die Mutter einer zweieinhalbjährigen Tochter kam jede Hilfe zu spät.

Der 45-Jährige hatte laut Polizei einen vor ihm fahrenden Pkw überholt und dabei offenbar das entgegenkommende Auto von Diana L. übersehen. Ungebremst krachte der Mann mit seinem Firmentransporter gegen den Nissan der 32-Jährigen. Beide Fahrzeuge wurden von der Fahrbahn geschleudert, Diana L. dürfte sofort tot gewesen sein.

Belastender Einsatz
Feuerwehrleute bargen die in Antiesenhofen lebende Frau aus dem völlig zerfetzten Wrack. „Speziell für unsere jungen Kollegen war das sehr belastend. Wir haben uns hinterher zusammengesetzt, darüber geredet und werden den Einsatz sicher auch in den kommenden Tagen noch weiter aufarbeiten“, sagt Bernhard Ranseder, Kommandant der Feuerwehr Ort im Innkreis.

Zweieinhalbjährige Tochter
Besonders tragisch: Diana L. hinterlässt eine erst zweieinhalbjährige Tochter, wie ihre Mutter gegenüber der „Krone“ berichtet. Die 32-Jährige arbeitete zuletzt als Verkäuferin bei einem Verein in Ried im Innkreis, sie war erst vor einigen Monaten nach Antiesenhofen übersiedelt. Der Unfalllenker wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Ried eingeliefert, ein Alkotest bei ihm verlief negativ.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.