So, 24. Juni 2018

Rock und Blues Power:

04.03.2018 06:00

Rock-Gagen für Kinder

Zum 11. Mal stellten sich 50 namhafte Salzburger Musiker in die Dienst der guten Sache, rockten einen Abend für das Kinderschutzzentrum Salzburg. 3900 Euro kamen zusammen.

Wenn das Angenehme mit dem Nützlichen gemeinsame Sache macht: Zum 11. Mal organisierte Musiker-Ikone Willie Helminger sein „Rock & Blues-Power“-Charity-Konzert im Rockhouse – und wieder versammelte er eine Schar an namhaften Musiker um sich und zelebrierte einen Abend lang vor voller Kulisse ein Musik-Programm der Extraklasse.

Vorbild für Helminger war und ist dabei George Harrison: der Ex-Beatle organisierte  1971 sein „Concert for Bangla Desh“ – also stand heuer wieder das Motto  „A Tribute to George Harrison“ an. „Auch bei uns sollte es nur ein Konzert sein, jetzt gingen wir ins elfte Jahr“, freute sich Helminger. Der die Musiker-Gagen wieder für den guten Zweck verwendet, dieses Mal für das Salzburger Kinderschutzzentrum. „Wir haben im Vorjahr 30-jähriges Bestehen gehabt“, lobt Zentrums-Leiter Peter Trattner die Musiker-Initiative. „Jeder finanzielle Hilfe tut uns gut!“

So verzeichnet das Kinderschutzzentrum leider immer mehr Klienten. „Die Zahlen steigen“, weiß Trattner, seit  neun Jahren dort Leiter, „auch, weil sich Betroffene immer öfter trauen zu uns zu kommen!“ Etwa 1000 Salzburger suchen jedes Jahr um Hilfe an, die Hälfte davon sind Kinder, die meisten davon Gewaltopfer. 16 Betreuer hat Trattner in seinem Team, neben Salzburg hat das Kinderschutzzentrum auch eine Anlaufstelle im Pinzgau.

Max Grill
Max Grill

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.