Fr, 21. September 2018

Zugriff in Schladming

14.02.2018 15:00

Drogenbande lieferte Kokain für ganze Skisaison

Traumpisten, Luxushotels, noble Bars und Discos: Von all dem hat Schladming genug. Aber auch andere Bedürfnisse der Urlauber sollten abgedeckt sein - deshalb schmuggelten drei Deutsche vor Beginn der Wintersaison vier Kilogramm reinstes Kokain in den steirischen Skiort. Die Bande wurde verhaftet.

Eine gut gekleidete Frau, zwei sportlich wirkende Männer - im Dezember 2017, wenige Tage vor Weihnachten, trafen sie in Schladming ein. Mit einer bombastischen "Schneelieferung" im Gepäck. 160.000 Euro, so war mit heimischen Dealern ausgemacht, sollten die bosnisch-stämmigen Deutschen für die Ware, die nach Streckung 1,4 Millionen Euro Straßenverkaufswert gehabt hätte, bekommen.

Das Trio reiste mit einem teuren Miet-BMW an, stieg in einem der angesehensten Häuser ab. "Um nicht aufzufallen", wie die drei später in Verhören sagten: "Wir wollten eben wie 'ganz normale Schickeria-Urlauber' wirken."

Handschellen klickten in Parkgarage
Das Pech der Bande: Irgendjemand aus dem Umfeld ihrer Geschäftspartner gab der Polizei einen Tipp - daraufhin übernahmen verdeckte Suchtgiftfahnder die Verhandlungen mit den Deutschen. In der Bar eines Schladminger Nobelhotels fanden dann die finalen Verkaufsgespräche statt - bei der Übergabe des hochwertigen Kokains in einer nahe gelegenen Parkgarage wurden die Frau und ihre beiden Komplizen verhaftet.

Sie alle sitzen nun im oberösterreichischen Ried im Innkreis in Untersuchungshaft. Ihnen drohen langjährige Haftstrafen.

Martina Prewein, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.