Mo, 23. Juli 2018

Pyeongchang-Traum

05.02.2018 11:54

Lindsey heiß auf den Gold-Hattrick!

Vonn einem anderen Stern: Am Sonntag holte die Amerikanerin in Garmisch Sieg Nummer 81 und fährt voller Pläne nach Korea. (Anscheinend zahlt sich das Training mit ihrem Hund (im Video) aus)

Lindsey lächelte am Start, führte Schmäh mit ihrem Physio. Ein Fan hatte die Amerikanerin bei der Vorbereitung auf die zweite Garmisch-Abfahrt um ein Foto gebeten: „Sorry, aber ich sollte mich jetzt konzentrieren. Ich muss da jetzt mit 130 Sachen runter.“ Gelächter unter all den Rennfahrerinnen. Das sah locker und entspannt aus. Aber eigentlich fühlte sich die 33-Jährige ganz und gar nicht so. Am Vortag war ihr Schützling Jackie Wiles schwer gestürzt (Kreuzband, Brüche) – und wenige Augenblicke zuvor Stacey Cook mit Startnummer 4 ins Fangnetz gedonnert.

"Ich hatte ein bisschen Angst"
„Ich hatte ein bisschen Angst“, gestand Lindsey später nach der Siegerehrung. Was nichts daran änderte, dass auch der Sonntag am Fuße der Zugspitze so ausging wie der Samstag. Vonn ließ dem 80er-Jubiläums-Sieg den Erfolg Nummer 81 folgen. Erneut vor Sofia Goggia. Statt zwei Hundertsteln und 60 Zentimetern waren es am Tag darauf elf Hundertstel und 3,03 Meter.

Hatten sich die Rivalinnen im Ziel noch mit den knappen Rückständen getröstet, so bekamen sie von der Amerikanerin später einen saftigen verbalen Tiefschlag. Sie sei ohne Risiko gefahren, definitiv nicht am Limit. „Denn es ist Olympia in meinem Kopf. Nichts anderes. Die Strecke in Südkorea ist immer präsent.“ Drei Bewerbe wird Lindsey bei den Spielen in Pyeongchang bestreiten. Und wer die Rekord-Skifahrerin kennt, weiß auch, dass sie kein Rennen nur so zum Spaß fährt. Sie will immer und überall das Maximum herausholen. Was bei den Starts in Kombination, Super-G und Abfahrt drei Goldene wären.

„Lucy“ kommt mit
„In der Kombi ist vielleicht eine Bronze-Medaille realistisch“, schränkte Vonn in Garmisch ein, „aber ich kann einen besseren Speed-Teil als zuletzt in Lenzerheide fahren. Ja, das kann ich. Und dann“, sagt sie zum „Gold-Hattrick“ augenzwinkernd nicht Nein. Mittwoch steigt Vonn in den Flieger nach Südkorea. Mit „Lucy“ im Gepäck. „Dieses Land ist für Hunde nun, schwierig. Aber ich brauche „Lucy“, sie ist wichtig für mich.“

Georg Fraisl, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.