Di, 17. Juli 2018

Massenkarambolage

29.01.2018 10:33

Tief stehende Sonne: 1 Toter, 10 Verletzte auf A10

Ein Toter und mehrere teils schwer Verletzte - das ist die Bilanz eines doppelten Verkehrsunfalls Montagfrüh auf der Tauernautobahn in Kärnten. Zuerst hatte es vor dem Kroislerwandtunnel gekracht. Der Grund: Lenker wurden von der tief stehenden Sonne geblendet. Danach kam es im Stau zu einem Auffahrunfall mit tödlichem Ausgang. Die A10 war mehr als zwei Stunden lang gesperrt.

Ein Lastwagen und vier Pkw waren kurz vor 8 Uhr in Fahrtrichtung Villach bei Weißenstein im Bezirk Villach-Land von der tief stehenden Morgensonne geblendet worden. Es kam zu einem Auffahrunfall mit mehreren Verletzten. Aufgrund der Kollision bildete sich ein Stau.

Toter bei Folgeunfall in Staukolonne
Ein Autolenker übersah dann die stehende Kolonne und fuhr dem letzten Fahrzeug auf. Dieses wurde nach vorne in das nächste Auto geschleudert, dessen Lenker, ein 64 Jahre alter Mann aus Spittal an der Drau, dabei schwerste Verletzungen erlitt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, trotz Reanimationsversuchen starb er noch an der Unfallstelle.

Nach Angaben der Polizei wurden zehn Menschen, teils mit Rettungshubschraubern, in umliegende Krankenhäuser gebracht. Kurz nach 10 Uhr war die Unfallstelle geräumt, die Strecke wurde von der Polizei wieder freigegeben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.