So, 21. Oktober 2018

„Kaputt und geschockt"

05.01.2018 09:09

Sylvie Meis: So sehr leidet sie unter Liebes-Aus

2017 war wirklich kein Jahr, auf das Sylvie Meis gerne zurückblickt. Neben dem Aus bei "Let's Dance" zerbrach auch noch die Liebe zu ihrem Verlobten Charbel Aouad. Jetzt gibt die hübsche Moderatorin einen ehrlichen Einblick in ihr Seelenleben und verrät, wie schlecht es ihr nach der Trennung tatsächlich gegangen ist.

Um mit der Trennung von ihrem Verlobten Charbel Aouad endgültig abzuschließen, hat sich Sylvie Meis über Silvester eine Reise nach Miami gegönnt. Sie braucht Zeit, um abzuschalten. Denn im Interview mit "Gala" machte sie deutlich, wie nah ihr das Liebes-Aus mit dem Geschäftsmann aus Dubai wirklich geht.

"Charbel und ich wollten uns genug Zeit und Raum geben, um die Dinge zu verarbeiten", erklärt die 39-Jährige, warum sie mehrere Monate gewartet hatte, um das Ende ihrer Beziehung öffentlich zu machen. "Wir waren kaputt, traurig und geschockt. Eine Verlobung ist zwar keine Ehe, aber es ist eine tiefe Verbindung, die man nicht einfach aufgibt. Wir waren nicht stabil genug, um unseren Schmerz mit dem Rest der Welt zu teilen."

Auch Wochen nach der Trennung habe sie das Liebes-Aus noch nicht ganz überwunden: "Ich habe geweint, als Charbels Schwester seine Sachen abgeholt hat - inklusive des Verlobungsringes." Trotzdem sei sich die Mutter eines Sohnes sicher, dass es kein Liebes-Comeback geben wird: "Charbel und ich sind alt genug, um zu wissen, dass unsere Beziehung keine Zukunft hat. Es gibt keinen Weg zurück. Außerdem bin ich eine Person, die generell nicht nach hinten blickt. Wenn ich eine Entscheidung fälle, dann mit all ihren Konsequenzen."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.