28.12.2017 15:15 |

Tragödie in OÖ

Frau wollte ihren Hund retten und starb dabei

Aus Sorge um ihren Schäfer-Mischling rannte eine 48-jährige Mühlviertlerin ohne auf den Verkehr zu achten bei Schenkenfelden in Oberösterreich auf die Straße. Ein Autolenker (51) konnte nicht mehr ausweichen. Die Frau wurde getötet, der Hund blieb unverletzt.

Tochter Sonja (23) und ein Bekannter waren am Mittwoch bei Isolde B. in deren Haus in Schenkenfelden im Mühlviertel zu Gast. Gegen 16.30 Uhr spielte die Tochter vis-a-vis auf einer Wiese mit dem Schäfer-Mischling der Mutter und den beiden Jack-Russell-Terriern des Bekannten. Die Dämmerung hatte bereits eingesetzt. Offenbar wollte der Mischling plötzlich über die Straße zurück zum Haus seines Frauerls laufen. Aus Sorge um den vierbeinigen Liebling rannte Isolde B. ohne zu schauen einfach aus der Hauseinfahrt auf die Straße.

Im gleichen Moment kam dort das Auto eines 51-Jährigen aus Reichenthal im Mühlkreis daher. Die dunkel gekleidete Frau soll ihm direkt vor das Fahrzeug gelaufen sein. Isolde B. wurde mit der rechten Fahrzeugfront erfasst, durch die Luft geschleudert und kam rund 36 Meter weiter zum Liegen. Der Aufprall war so heftig, dass die Windschutzscheibe des Pkw brach.

"Die Frau dürfte auf der Stelle tot gewesen sein", sagt Friedrich Stadlmair, Sprecher der Landespolizeidirektion. Ein Alkotest beim Lenker ergab 0,0 Promille. Die Tochter, die den tödlichen Unfall mit angesehen hatte, musste vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen