Mo, 25. Juni 2018

"Tot oder lebendig"

28.05.2009 11:10

Pakistan setzt Kopfgeld auf Taliban-Führer aus

Im Kampf gegen die Taliban hat die pakistanische Regierung ein Kopfgeld auf deren Anführer ausgesetzt. Für Hinweise, die zur Ergreifung des fundamentalistischen Geistlichen Maulana Fazlullah führen, "tot oder lebendig", schrieb die Regierung am Donnerstag in Anzeigen in überregionalen Zeitungen eine Belohnung in Höhe von fünf Millionen Rupien (umgerechnet knapp 45.000 Euro) aus.

Anhänger des radikalen Predigers Maulana Fazlullah wollen im umkämpften Swat-Tal eine theokratische Herrschaft errichten. Fazlullah hatte in einer Fatwa zum "Heiligen Krieg" gegen die pakistanische Armee aufgerufen, der er Kollaboration mit den USA vorwarf.

Für die Ergreifung von 20 weiteren führenden Taliban, die mit Fahndungsfotos gesucht werden, unter ihnen Taliban-Sprecher Muslim Khan, wurde eine Belohnung zwischen einer und vier Millionen Rupien ausgeschrieben. Die Regierung in Islamabad kämpft im Nordwesten in einer Großoffensive gegen die Taliban, vor allem im Swat-Tal, wo sie zunächst die Einführung der Scharia gestattet und damit eine Taliban-Forderung erfüllt hatte.

1.000 Taliban bei Militäroffensive getötet
Die Streitkräfte hatten ihre Offensive gegen die Taliban im Swat-Tal im vergangenen Monat begonnen, nachdem sich die militanten Kämpfer der Hauptstadt Islamabad bis auf 100 Kilometer genähert hatten. Seitdem wurden nach Militärangaben mehr als 1.000 Taliban getötet und mehrere Landstriche zurückerobert. Allerdings führten die blutigen Gefechte dazu, dass allein in den vergangenen Wochen rund zwei Millionen Zivilpersonen fliehen mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.