Do, 21. Juni 2018

GP von Spanien

06.05.2009 12:45

Brawn GP ist auch für Europa bestens gerüstet

Brawn GP will der Konkurrenz auch beim Europa-Auftakt der Formel 1 am Sonntag in Spanien das Fürchten lehren. Nach vier der 17 Saisonrennen führt das Brawn-Duo Jenson Button (GBR/31 Punkte) und Rubens Barrichello (BRA/19) sensationell die WM an, und auch für das Rennen in Montmelo bei Barcelona scheinen die Aussichten vielversprechend zu sein. Das neue Ausbaupaket für den BGP-001-Boliden soll Button und Barrichello noch einmal bis zu 0,6 Sekunden pro Runde schneller machen.

"In unserer Fabrik in Brackley wurde extrem hart an unserem Paket gearbeitet. Wir sind gespannt, wie sich die Resultate unserer Entwicklung auf der Strecke auswirken werden", meinte Teambesitzer Ross Brawn, der glaubt, dass sich das WM-Feld im Saisonverlauf immer dichter zusammenschieben wird. "Seit dem Auftakt in Australien sind die Teams immer mehr zusammengerückt. Die Leistungsunterschiede an der Spitze sind mittlerweile sehr gering", erklärte der 54-Jährige.

Seit dem Auftakt hat Brawn GP in den bisherigen vier Rennen in Australien, Malaysia, China und Bahrain keine großen Neuerungen mehr am Auto präsentiert. Das neue Paket für den "Circuit de Catalunya" könnte nun aber gemäß teaminternen Berechnungen gleich zwischen 0,3 und 0,6 Sekunden pro Runde bringen - Zahlenspiele, die die Konkurrenz natürlich zittern lassen.

"Brawn-Wunder" auch in Europa?
Denn wenn sich dies bewahrheitet - das erste Training findet am Freitagvormittag Uhr statt -, könnte das "Brawn-Wunder" auch auf europäischem Asphalt weitergehen. Aber natürlich haben auch die Konkurrenzteams wie die strauchelnde Scuderia Ferrari oder der aktuell erste Verfolger Red Bull hart gearbeitet, um das Loch zu Brawn GP kleiner zu machen.

Auch WM-Leader Button, der nicht zuletzt dank der viel diskutierten Doppel-Diffusoren drei der vier Saisonrennen gewonnen hat, fühlt sich gut gerüstet für Montmelo. "Unser Team konnte nur vier Tage im März auf dem Circuit de Catalunya testen. Aber ich kenne die Strecke in- und auswendig und fühle mich dort sehr wohl. Um eine richtig schnelle Runde zu schaffen, braucht man guten Anpressdruck. Und wir sind dank unseres Autos in der glücklichen Lage, dass wir mit vollem Vertrauen in die High-Speed-Kurven gehen können", so Button, der auch weiß, wie schwierig Überholmanöver in Montmelo sind.

Button erwartet sich einen knallharten Kampf
In den Tagen zwischen den Rennen in Bahrain und Spanien hat Button auch in der Team-Basis in Brackley zum Danke sagen und Feiern vorbeigeschaut, mittlerweile ist der 29-Jährige aber wieder voll auf Montmelo fokussiert. "Vor uns liegt ein wirklich harter Kampf, um unsere Position in der WM zu verteidigen. Aber ich glaube, dass wir gut vorbereitet sind", so Button.

Buttons routinierter Teamkollege Barrichello weiß, dass in Montmelo die Karten sehr häufig neu gemischt werden. "Beim Spanien-Grand-Prix hat man das Gefühl, dass die Saison jetzt so richtig beginnt", erklärte der 36-jährige Brasilianer, der so wie Button im modifizierten BGP-001 Gas geben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.