Mi, 22. August 2018

Heim wird erweitert

17.02.2009 18:53

50 neue Plätze für Erziehungsanstalt Görtschach

Nicht als Endstation, sondern als Chance zum Neubeginn sieht sich die Landeserziehungsanstalt Görtschach bei Ferlach. Im Heim und den Schulen für derzeit 25 Jugendliche sollen künftig 67 Verhaltensauffällige Platz finden - erstmals auch Mädchen. Zudem sollen dort neue Lehrwerkstätten entstehen.

Derzeit zahlt das Land Kärnten 250.000 Euro monatlich für jene etwa 50 von der Jugendwohlfahrt betreuten Jugendlichen, die außerhalb des Bundeslandes in Lehrwerkstätten und Heimen untergebracht sind.

Künftig sollen sie in Kärnten die selbe Betreuung bekommen, denn die Landesregierung hat am Dienstag 760.000 Euro für die Planung beschlossen: Die Landeserziehungsanstalt soll nun ausgebaut werden.

"Neben den 25 Burschen sollen künftig auch Mädchen im Heim und in der Schule, die saniert wird, Platz finden. Das gut 50 Jahre Haus wird umgestaltet, damit auch Wohngemeinschaften möglich werden", so Landesrätin Nicole Cernic. Auch eine Intensivbetreuung für Jugendliche mit umfassenden Problemen soll installiert werden. Das Gesamtprojekt wird 13 Millionen Euro kosten.

von Christina Kogler, Kärntner Krone

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.